Logo-Osteopathie_2.jpg

Mitglied im
VOD

VOD.png
















Die Bereiche der Osteopathie

Die Osteopathie unterscheidet im Wesentlichen drei Bereiche:

  • Parietale Osteopathie (Bewegungsapparat)
  • Viszerale Osteopathie (innere Organe)
  • Kraniosakrale Osteopathie (Schädel und Nervensystem)

Alle Bereiche des Körpers arbeiten eng zusammen und stehen in gegenseitiger Abhängigkeit. Daher untersuche und behandle ich stets den ganzen Körper, um der Ursache einer Störung auf den Grund zu gehen.

Die parietale Osteopathie

Die parietale Osteopathie beschäftigt sich mit der Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen des gesamten Bewegungsapparates wie Wirbelblockaden, Sehnen- und Bänderverletzungen, Beweglichkeitseinschränkungen von Gelenken und Muskelentzündungen.


Die viszerale Osteopathie

Die viszerale Osteopathie befasst sich mit der manuellen Behandlung der inneren Organe (z. B. bei Störungen des Verdauungstraktes, Frauenleiden, Herz-Rhythmus-Störungen, Lungenerkrankungen, hormonelle Probleme etc.) Jedes innere Organ hat eine spezifische Beweglichkeit im Körper, welche sich durch innere oder äußere Einflüsse (Entzündungen, Operationen, Fehlernährung o. a.) verändern kann. Eingeschränkte Beweglichkeit wird manuell ertastet und mit gezielten mobilisierenden Techniken wiederhergestellt.


Die kraniosakrale Osteopathie

Die kraniosakrale Osteopathie basiert auf der Erkenntnis, dass der Schädel eine bewegliche Struktur ist und über die Hirnhäute mit dem Kreuzbein eine Einheit bildet. Der Schädel setzt sich aus exakt 22 Knochenteilen zusammen, wobei jeder einzelne über eine bestimmte Beweglichkeit verfügt, die an den Berührungspunkten (Schädelnähten) besonders groß ist.

Diese Elastizität kann als Folge von Traumata (z. B. Kopfverletzungen oder Schleudertrauma) oder Operationen (z. B. Kiefer- oder Zahnoperationen) verloren gehen, wodurch es zu weitreichenden Störungen wie Migräne, Sehstörungen, Tinnitus, Nebenhöhlenentzündungen usw. kommen kann. Elastizitätsverlust der Schädelknochen oder Spannungsphänomene im Schädel werden mit sanften, bestimmten Handgriffen erkannt und behandelt




empty